Link verschicken   Drucken
 

Erweiterte Notfallbetreuung in den städtischen Kindergärten

Stadt Veringenstadt, den 21. 04. 2020

Im Rahmen ihrer Beschlüsse vom 15. April 2020 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder festgelegt, dass die Kontaktbeschränkungen aufrechterhalten werden und Kindertageseinrichtungen für den regulären Betrieb weiterhin geschlossen bleiben. Oberste Priorität hat dabei, eine weitere sich rasant ausbreitende lnfektionswelle zu verhindern. Weil aber das wirtschaftliche Leben in den nächsten Tagen langsam wieder hochfährt, wurde entschieden, die Notbetreuung in Baden-Württemberg auszuweiten, um Eltern, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen, zu entlasten.

 

Vom 27. April 2020 an wird deshalb die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege, an Grundschulen sowie an den weiterführenden Schulen ausgeweitet. Neu ist, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

 

Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

 

Die Stadt Veringenstadt bietet weiterhin die Notbetreuung in der Alb-Lauchert Schule und den beiden städtischen Kindergärten an, ab Montag, 27. April 2020 auch für den erweiterten Personenkreis. Nur unter den oben genannten Voraussetzungen ist die Anmeldung für einen dieser Plätze denkbar. Die Anzahl der im Rahmen der erweiterten Notbetreuung angebotenen Plätze ist begrenzt. Anmeldungen werden daher mit den entsprechenden Nachweisen bis Freitag 24. April 2020, 9.00 Uhr im Rathaus Veringenstadt entgegengenommen. Über die letztliche Vergabe der Notbetreuungsplätze muss ggf. entschieden werden. Ob die Anmeldung berücksichtigt werden kann, wird Ihnen rechtzeitig (für Anmeldung Montag, 27. April am Freitag 24. April 2020) mitgeteilt.

 

Die Notbetreuung wird ohne Mittagessen angeboten. Es ist daher notwendig, die angemeldeten Kinder mit einem auskömmlichen Vesper auszustatten.

 

Die Anmeldung für die erweiterte Notbetreuung nimmt die Stadtverwaltung Veringenstadt ab sofort per Mail unter dem Stichwort „erweiterte Notbetreuung“ an hepp@veringenstadt.de entgegen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an die beiden Kindergartenleiterinnen wenden, an die Schulleiterin oder an Frau Hepp im Rathaus Veringenstadt unter der Rufnummer 07577/930-40 bzw.

 

Bei der Anmeldung zur Notbetreuung benötigen wir folgende Daten:

-           Anmeldeformular Notbetreuung

-           Arbeitgeberbescheinigung mit Angaben zu den Berufen der sorgeberechtigten
Elternteile

Beide Formulare sind auf der Homepage der Stadt Veringenstadt abrufbar.

 

Die Notbetreuung wird für Grundschüler in der Alb-Lauchert Schule und für Kindergartenkinder in den beiden Kindergärten angeboten.

 

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die erweiterte Notbetreuung weiterhin eine Notbetreuung ist und insbesondere in der Grundschule nicht als Unterrichtsersatz dient.

 

Unsere Veranstaltungen

Sind Sie
noch auf der Suche?

Durchsuchen Sie die Seite mit Stichwörtern: