Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kindertagesstätte Deutstetten

Vorschaubild

Leitung: Petra Pfaff-Fellinger

Gayernstr. 4
72519 Veringenstadt

Telefon (07577) 79 86

E-Mail E-Mail:

 

 

 

Informationen rund um die

Kindertageseinrichtung Deutstetten

 

Öffnungs- und Abholzeiten

in der Kindertageseinrichtung Deutstetten: 

 

Krippe (1 - 2,9-jährige Kinder)

Halbtagsbetreuungszeit (5 Std.)

Mo - Fr: 7:30 Uhr – 12:30 Uhr

 

Verlängerte Betreuungszeit „VÖ“ (6 Stunden durchgehend)

                                            Montag – Freitag          07:00 Uhr – 13:00 Uhr  

                                  07:30 Uhr – 13:30 Uhr

                                  08:00 Uhr – 14:00 Uhr 

 

Sie können Ihr Kind zu den Regelabholzeiten von 12:00Uhr – 12:50 Uhr und zu jeder VÖ Endzeit abholen. Bei einer durchgehenden Betreuung von 6 Stunden

kann Ihr Kind (Mo – Do) ein Mittagsessen erhalten

 

Regel- und Ganztagesgruppe (2,9-jährige Kinder - 6 jährige Kinder)

 

Regelöffnungszeiten

Montag – Donnerstag        07:30 Uhr – 12:50 Uhr

                                              14:00 Uhr – 16:00 Uhr

                                             Freitag                                  07:30 Uhr – 12:50 Uhr

 

Zusatz zu den Regelöffnungszeiten

7:00Uhr – 7:30 Uhr und/oder 16:00Uhr – 16:30Uhr

 

Sie können Ihr Kind vormittags ab 12:00 Uhr und

nachmittags von 15:50 Uhr bis 16:00 Uhr abholen

 

Verlängerte Betreuungszeit  „VÖ“ (6 Stunden durchgehend)

                                             Montag – Freitag         07:00 Uhr – 13:00 Uhr; 

                                  07:30 Uhr – 13:30 Uhr;   

                                  08:00 Uhr – 14:00 Uhr;    

 

Sie können Ihr Kind zu den Regelabholzeiten  von 12:00Uhr – 12:50 Uhr und zu jeder VÖ Endzeit abholen. Bei einer durchgehenden Betreuung von 6 Stunden

kann Ihr Kind (Mo – Do) ein Mittagsessen erhalten

 

 

 

 

 

Ganztagesbetreuung mit Mittagstisch

 

Bis zu 5 Tage Ganztagesbetreuung                       Bis zu 2 Tage Ganztagesbetreuung – Mischform

Montag - Donnerstag 07:00 Uhr -17:00 Uhr          2 feste Tage Ganztagesbetreuung

Freitag                          07:00 Uhr – 14:00 Uhr          3 feste Tage Regelbetreuung/VÖ

 

Sie können Ihr Kind ab 14.00Uhr zu jeder vollen Stunde abholen.

Die Ganztagesbetreuung bietet von Montag – Donnerstag den Aufenthalt

von 10 Stunden mit Mittagstisch in der Kindertagestätte an.

 

§ 5 Abs. 2 der Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungseinrichtungen in Veringenstadt erhält ab 01. Oktober 2020 folgende Fassung:

§ 5

Gebührenhöhe

 

 (2) Höhe der Gebührensätze je Betreuungsplatz im Einzelnen:

 

Betreuungsangebote in Veringenstadt

Württembergisches Gebührenmodell

monatliche Elternbeiträge

Regelgruppe

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

119 €

Mo. – Do.        07.30 - 12.50 Uhr und

                        14.00 - 16.00 Uhr

Fr.                   07.30 - 12:50 Uhr

(insg. 7,8 Std. Betreuung mit Unterbrechung: 34,5 Std./Woche)

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

92 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

61 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

20 €

Regelgruppe Zusatzzeiten

 

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

30 €

07.00 – 07.30 Uhr oder

16.00 – 16.30 Uhr

 

23 €

 

12 €

5 €

Durchgehende Öffnungszeiten

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

119 €

Mo. – Fr.         07.00 - 13.00 Uhr oder

                        07.30 - 13.30 Uhr oder

                        08.00 - 14.00 Uhr

 

(insg. 6 Std. Betreuung am Stück:

30 Std./Woche)

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

92 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

61 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

20 €

Mischform 3 - 6-jährige

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

152 €

2 Tage Ganztagesbetreuung /

3 Tage VÖ oder Regelbetreuung

 

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

118 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

83 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

35 €

Ganztagesbetreuung

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

183 €

Mo. – Do.        07.00 - 17.00 Uhr

Fr.                   07.00 - 14.00 Uhr

(insg. 10 Std. Betreuung ohne Unterbrechung: 47 Std./Woche)

zzgl. Essensgeld

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

144 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

103 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

49 €

Ganztagesbetreuung in Ausnahmefällen

 

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

13 € je Tag zzgl. Essen je Tag

(zzgl. Essensgeld)

Krippe bis zu 5 Std. am Tag:

2 - 3 Jahre

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

152 €

Mo. – Fr.         07.30 - 12.30 Uhr

(insg. 5 Std. Betreuung am Stück:

25 Std./Woche)

 

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

121 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

76 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

32 €

Krippe durchgehende Öffnungszeiten:

2 - 3 Jahre

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

190 €

Mo. -  Do.        07.00 - 13.00 Uhr oder                               07.30 - 13.30 Uhr oder            

                       08.00 - 14.00 Uhr

Fr.                 7:30 – 13:30 Uhr

 (insg. 6 Std. Betreuung am Stück:

30 Std./Woche)

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

152 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

96 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

41 €

Krippe durchgehende Öffnungszeiten:

1 - 2 Jahre

Für das Kind aus einer Familie mit einem Kind

252 €

Mo. – Do.        07.30 - 13.30 Uhr oder

                       08:00 – 14:00 Uhr oder

                        08.30 - 14.30 Uhr

Fr.                   07:30 – 13:30 Uhr

 (insg. 6 Std. Betreuung am Stück:

30 Std./Woche)

Für ein Kind aus einer Familie mit zwei Kindern unter 18 Jahren

203 €

Für ein Kind aus einer Familie mit drei Kindern unter 18 Jahren

127 €

Für ein Kind aus einer Familie mit vier und mehr Kindern unter 18 Jahren

53 €

 

 

§ 6 der Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Kinderbetreuungs-einrichtungen in Veringenstadt erhält ab 01. Oktober 2020 folgende Fassung:

 

 

§ 6

Verpflegungsentgelt/Elternbeitrag

 

Die Kosten des Mittagessens für die Kindergartenkinder werden 1:1 an die Eltern weitergereicht. Das Kindergartenpersonal kann ebenfalls am Mittagstisch teilnehmen. Soweit möglich wird das Essensgeld in Form von 1.er, 5.er, 10.er und 20.er Karten bezahlt. Die Karten für das Mittagessen, wie auch die 1.er Karte für die Ganztagesbetreuung in Ausnahmefällen (Tagessatz) können im Kindergarten erworben werden.

 

Das Mittagessen kostet für Kinder unter 3 Jahre:                           4,00 €

Das Mittagessen kostet für Kinder über 3 Jahre:                            4,00 €

Das Mittagessen kostet für Erwachsene:                                        6,00 €

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind für Sie da:

 

Kindergartenleiterin: Petra Pfaff-Fellinger

Regelgruppe: Silke Tobler, Alexandra Traub, Uschi Becker (Aushilfe)

Ganztagesgruppe: Nicole Baehr, Julia Losekamm, Anne Rogg

Mischgruppe: Niclas Fink, Stefanie Maier, Pia Schmid

Krippengruppe (Kinder U3): Petra Pfaff-Fellinger, Claudia Lerner

 

 

Träger: Stadt Veringenstadt, Bürgermeister Herr Christ

Hauptamtsleiter/Zuständigkeitsbereich Kindergarten: Frau Emser / Frau Arnold

 

 

*alle Änderungen durch die Corona Pandemie sind mit einem Sternchen gekennzeichnet. Das heißt, dass es aktuell so nicht stattfinden kann bzw. abgeändert wurde. Die Neuerungen teilen wir Ihnen immer aktuell mit.

 

 

 

WAS BRAUCHT IHR KIND?

 

Hausschuhe

Die Kinder tragen in der Kindertageseinrichtung Hausschuhe. Sie sollten rutschfeste Sohlen haben und einen guten Halt geben. Crocs, Schlappen, Flip-Flops sind wegen der Unfallgefahr nicht zu empfehlen. Bitte den Namen ihres Kindes auf den Schuhen anbringen.

 

WECHSELKLEIDUNGSBOXEN:

Wir haben für jedes Kind eine Box mit Foto in der Kindertageseinrichtung, in der Sie die Wechselkleidung Ihres Kindes deponieren. Falls das Kind nass oder schmutzig wird, bzw. mal ein Malheur passiert, ziehen wir es selbstverständlich gerne um. Diese Box sollte regelmäßig von Ihnen durchgeschaut und gegebenenfalls, auch jahreszeitlich, aufgefüllt werden.

 

Kleidung

Ihr Kind soll sich in der Kindertageseinrichtung wohl fühlen und sich im Spiel frei entfalten können. Es ist daher von Vorteil, wenn Sie Ihrem Kind praktische und strapazierfähige Kleidung anziehen. Wir experimentieren und arbeiten mit Farbe, Klebstoff und anderen Materialien. Daher empfehlen wir Arbeitskleidung J - Kleidung wo Flecken erlaubt sind!!!!

 

Die Kleidung sollte der Witterung entsprechend angepasst sein, da wir jeden Tag nach draußen gehen.

 

Im Sommer müssen Sie Ihrem Kind unbedingt eine Kopfbedeckung mitgeben und das Eincremen mit Sonnencreme ist die Aufgabe der Eltern. Die Ganztageskinder werden vom pädagogischen Fachpersonal mittags nachgecremt. Hierzu haben wir in der Kindertageseinrichtung eine Sonnencreme. Bitte besprechen Sie mit der jeweiligen Gruppenleitung, ob die Creme für Ihr Kind geeignet ist, ansonsten müssen Sie eine geeignete mitbringen. Da wir den Kindern Wasser zum Plantschen und Matschen anbieten, sollte die Wechselkleidungsbox immer ausreichend gefüllt sein.

 

Für die Übergangszeiten können Sie Matschkleidung und Gummistiefel am Garderobenplatz Ihres Kindes deponieren. Bitte achten Sie im Herbst darauf, wenn es kälter wird, dass Sie die normalen Gummistiefel auf gefütterte umrüsten. Dasselbe gilt für den Frühling. Rüsten Sie auf normale Gummistiefel um, wenn es nicht mehr kalt ist.

 

Ziehen Sie Ihrem Kind im Winter bitte einen Schneeanzug an und denken Sie an Mütze, Schal und Handschuhe. Achten Sie darauf, dass die Kinder Handschuhe tragen die sie selber anziehen können. Warme, feste Winterschuhe sind ebenfalls sehr wichtig. Sollte es matschig sein, ziehen wir den Kindern gerne die Matschhose über den Schneeanzug.

 

Es gibt nichts Schöneres als draußen zu matschen und sich auszuprobieren. Seien Sie deshalb bitte nachsichtig mit Ihrem Kind und denken Sie an die Freude, die es dabei hat.

 

WICKELKINDER:

Am Wickeltisch befinden sich Schubladen, in denen wir die Windeln und Feuchttücher der Wickelkinder aufbewahren. Füllen Sie diese bitte bei Bedarf auf. Falls wir bemerken, dass Kleider bzw. Wickelutensilien fehlen, werden wir Sie darauf aufmerksam machen, indem wir dem Kind einen Zettel in die Kitatasche legen.

 

Kindergartentasche:

Die Kindergartentasche ist eines der wichtigsten Utensilien Ihres Kindes. Am besten geeignet wäre ein kleiner Rucksack. Dieser gibt ihm Sicherheit beim Einstieg in den Kindergartenalltag. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ein gesundes, abwechslungsreiches Vesper mit in die Kindertageseinrichtung bringt. Zum Trinken eignet sich am besten Wasser. Bitte wählen Sie eine Flasche aus, die bruchsicher und gut verschließbar ist.

 

Im Gruppenraum hat jedes Kind einen eigenen Haken für die Tasche, ebenfalls mit Foto. Darüber befindet sich eine Ablage für die Flasche. Somit hat das Kind immer die Gelegenheit zu trinken und es kann seine Tasche/Rucksack zum Essen holen, wenn es Hunger hat.

 

TAGESABLAUF

Begrüßung und Verabschiedung

Der Tag beginnt und endet mit einer persönlichen Begrüßung bzw. Verabschiedung durch einen Handschlag. Dadurch wird die Kontaktaufnahme erleichtert und der Kontakt zum Kind gefestigt. Gleichzeitig stellen wir so fest, welches Kind anwesend ist, bzw. welches Kind die Kindertageseinrichtung verlässt.

Mit der Begrüßung übernehmen wir die Aufsichtspflicht und bei der Verabschiedung geben wir sie wieder an die Eltern ab. Jedes Elternteil ist verpflichtet, sicherzustellen dass sein Kind von der Erzieherin wahrgenommen worden ist.

 

Freispiel

Ihr Kind hat in der Zeit des Freispiels die freie Wahl des Spielmaterials, des Spielpartners, des Spielortes und der Spieldauer. Die Freispielzeit dient uns dazu, Ihre Kinder kennen zu lernen, ihre Vorlieben und Abneigungen zu erfahren und sie im Zusammensein mit anderen Kindern zu beobachten. Deshalb ist das Freispiel sehr wertvoll für uns und nimmt einen großen Zeitraum ein.

Dies gilt auch für Ihr Kind. Es lernt in dieser Zeit, Entscheidungen zu treffen, sich einzuordnen, sich zu entfalten und Freunde zu finden. Bitte schicken Sie Ihr Kind bis spätestens 9:00 Uhr in die Kindertageseinrichtung, damit es vor den gezielten Angeboten genügend Freiraum hat, sich seinem Spiel zu widmen.

 

 

 

Essenszeit

Vor- und nachmittags hat Ihr Kind die Möglichkeit, eine kleine Zwischenmahlzeit zu sich zu nehmen. Geben Sie Ihrem Kind auf jeden Fall eine Kleinigkeit zu essen mit, denn oft kommt der Hunger erst beim Zuschauen. Süßigkeiten – in welcher Form auch immer – sollten so gut wie gar nicht mitgegeben werden. Gegen ein Stück Kuchen vom Wochenende ist allerdings nichts einzuwenden.

Wir haben ein Freies Vesper. Das heißt, die Kinder essen wenn sie Hunger haben. Natürlich fordern wir sie auch dazu auf bzw. essen die Kinder immer gerne in Gesellschaft. Es animiert die einzelnen Kinder, wenn am Esstisch schon welche sitzen, sich dazu zu setzen. Somit bekommen sie auch ein Gefühl dafür, hab ich Hunger, ach ich könnt ja auch mit Lisa essen, hm was hab ich denn leckeres dabei,… Da bei uns manche Kinder bereits um 7:00Uhr in die Kita kommen und teilweise noch nicht gefrühstückt haben, können wir keinen festen Termin zum Vespern für alle machen. Gegen Ende des Freispiels machen wir immer einen letzten Termin zum Essen, für alle die noch bzw. nochmal essen wollen.

Auch machen wir mehrmals am Tag eine Trinkpause in der die Kinder ihren Täschleplatz aufsuchen müssen um einen großen Schluck zu trinken.

 

Gesundes Frühstück  *

Am ersten Donnerstag im Monat findet ein gemeinsames Frühstücksbuffet statt. Hierzu bringt jedes Kind von zu Hause etwas mit (Obst, Gemüse, Brezeln, Brot, Wurst, Käse, Naturjoghurt usw.). Die Kinder genießen diese Vielfalt an gemeinsam zubereiteten Lebensmitteln. Dies ist immer eine sehr schöne, gesellige Situation. Die Kinder finden es super, von zu Hause etwas zu bringen und dies mit den anderen Kindern zu teilen.

 

Im Außenspielbereich

Für die gesunde körperliche und geistige Entwicklung jedes Kindes ist Bewegung sehr wichtig. Wir gehen möglichst täglich in unseren großen Außenspielbereich und an die frische Luft. Auf dem Hof steht im Sommer zusätzlich ein Tisch zum Basteln und Malen bereit. Die Trinkflaschen werden im Flur der Kita auf einem Täschlewagen bereitgestellt, damit die Kinder jederzeit animiert werden, zu trinken. Zum Vespern gehen die Kinder rein in die Küche, ins Bistro.

 

Mittagstisch/Entspannung

Um 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr findet in der Küche der Mittagstisch statt.  Ganztageskinder sind verpflichtet in der Kita zu essen. Danach wird gemeinsam im Gruppenraum entspannt.

Die Essenskarten können in der Kindertageseinrichtung erworben werden! Das Essen kann bis spätestens 8:30 Uhr dazu- oder abbestellt werden. Spätere Zu- oder Abbestellungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

 

 

 

Aktivitäten

Bei uns in der Kita finden unterschiedliche angeleitete Aktivitäten in Form von diversen Beschäftigungen, Bilderbuchbetrachtung, Rollenspiele, etc. statt.

In gemeinsamen Stuhlkreisen sowie im Alltag wird gesungen, getanzt und werden Fingerspiel durchgeführt. Die Textsicherheit und die bemerkenswerte Beteiligung der Kinder beim Singen bestätigten, dass das Singen ein wichtiger Bestandteil des Kindergartenalltages ist.

 

Abholen:

Bitte holen Sie Ihr Kind pünktlich zum Ende der Betreuungszeit ab. Die Abholzeiten entnehmen Sie bitte auf Seite 2 Öffnungs- und Abholzeiten. Überprüfen Sie regelmäßig die Aktualität Ihrer Abholberechtigungen. Sollten sich Abholmodalitäten ändern (Ihr Kind fährt zum Beispiel heute nicht mit dem Bus oder es wird von einer nicht in der Abholberechtigung aufgeführten Person abgeholt) müssen Sie dies immer schriftlich mitteilen. Um zu signalisieren, dass Ihr Kind abgeholt ist, achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind sich persönlich von der Erzieherin verabschiedet.

 

Kinder die alleine nach Hause gehen dürfen, brauchen das schriftliche Einverständnis der Eltern. Kinder im Kindergartenalter sind oft noch nicht in der Lage, Verkehrssituationen richtig einzuschätzen, daher ist ein Austausch mit der betreuenden Erzieherin notwendig, bevor das Kind alleine nach Hause laufen darf.

Da die Aufsichtspflicht der Kinder bei dem pädagogischen Fachpersonal liegt, sind diese befugt, bei Bedenken, dass das Kind schon in der Lage ist den Nachhause Weg zu meistern, dieses nicht zu genehmigen.

Ebenso kann das pädagogische Fachpersonal das Abholen des Kindes verlangen, wenn erhebliche Änderungen der Wegverhältnisse oder sonstige besondere Ereignisse bestehen, die den Nachhause Weg beeinflussen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Es geht in erster Linie um die Sicherheit Ihrer Kinder.

 

 

Falls Ihr Kind von einer Person, die nicht auf der Abholliste steht abgeholt werden soll, benötigen wir Ihre schriftliche Einverständniserklärung.

Das Mindestalter der abholenden Person beträgt 12 Jahre !

 

 

 

 

 

Besondere Aktivitäten

 

Naturtag:

Einmal in der Woche haben wir Naturtag. Das heißt, wir gehen mit den Kindern spazieren und beobachten die Natur um uns herum. Die Kinder müssen daher spätestens um 8:30 Uhr in der Kindertageseinrichtung sein. Aus versicherungstechnischen Gründen werden unterwegs keine Kinder aufgenommen! Im zweiwöchentlichen Wechsel gehen wir zum Turnen.

Am Naturtag ist es wichtig, dass Ihr Kind keinen Joghurt, Milch, Actimel oder sonst etwas Unpraktisches zum Essen dabei hat. Denken Sie auch hier an eine bruchsichere und gut verschließbare Flasche. Je nach Wetterlage und Situation in der Kindertageseinrichtung entscheidet das pädagogische Fachpersonal, ob wir gehen oder nicht.

 

Kochtage:*

Zu bestimmten Anlässen kochen oder backen wir mit den Kindern, z. B. Weihnachtskekse oder Gemüsesuppe zu Erntedank. Sollte sich unter dem Jahr eine Gelegenheit bieten, Kochen oder Backen wir spontan.

 

Waldtage:*

Einmal im Jahr machen wir ein Waldprojekt. Das heißt, wir sind den ganzen Morgen dort und beschäftigen uns mit der Natur. Sie können die Kinder ab 7:00 Uhr in den Wald bringen und ab 11:45 Uhr wieder abholen. Die Ganztageskinder werden um 13:30 Uhr vom Fahrdienst in die Kindertageseinrichtung zurückgebracht. Weiterhin gelten dieselben Betreuungszeitenregeln wie im normalen Betrieb! Nähere Info erhalten Sie kurz vor den Waldtagen!

 

Familienwandertag/Ausflug:*

Einmal im Jahr bieten wir eine Aktion mit und für die Eltern an. Die genauen Infos dazu erhalten Sie rechtzeitig.

 

Turnen:*

In den Wintermonaten gehen wir mit den Kindern in die Turnhalle zum Turnen.  Im zweiwöchentlichen Wechsel gehen wir zum spazieren (siehe Naturtag). Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Turntasche (am besten ein Rucksack) mit, indem es seine Turnbekleidung, seine Turnschuhe und seine Trinkflasche gut transportieren kann. Das Vesper bleibt in der Kindertageseinrichtung. Wir gehen mit den Kindern um 8:30 Uhr los und laufen zur Turnhalle. Um 11:00 Uhr gehen wir wieder zurück und essen gemeinsam in der Kindertageseinrichtung. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind morgens schon gefrühstückt hat. Die jeweiligen Termine entnehmen Sie bitte dem Elternbrief, sowie dem Aushang im Eingangsbereich. Das pädagogische Fachpersonal entscheidet je nach Wetterlage und Situation in der Kindertageseinrichtung, ob wir gehen oder nicht.

 

 

Geburtstage:

Ab dem 3. Geburtstag wird in der Kindertageseinrichtung gefeiert. Sie können ein paar Tage vor dem Geburtstag mit der jeweiligen Gruppenleitung ausmachen, wann genau die Feier stattfindet. Bringen Sie bitte an dem Tag für die Kinder etwas zu essen mit. Am besten eignen sich Muffins oder ein Rührkuchen. Bitte nichts mit Sahne mitbringen!!!

Feste:*

Feste und Feiern, auch kirchliche, sind Höhepunkte in unserem Kindergartenalltag. Dies sind Beispielsweise: Fasnet, Ostern, Familienwandertag/Ausflug, Laternenlauf, Weihnachten,… Manche Feiern finden ohne und manche mit Eltern statt.

 

Gruppen:*

 

Einmal in der Woche treffen wir uns in altersspezifischen Gruppen. Das heißt, die Kinder werden schon beim Bringen eingeteilt. Es gibt die Krümelbande, das sind die Krippenkinder von 2 – 2,9 Jahre, den Zwergenclub, für Kinder von 2,9 – 4 Jahre. Die Koboldrunde für die Kinder von 4 – 5 Jahre und der Riesentreff für Kinder im Vorschulalter. Jede Gruppe befindet sich in einem separaten Zimmer und verbringt den gesamten Morgen miteinander. Wir haben Schilder angefertigt, die jeweils an der Tür hängen, an denen Sie sich orientieren können.        

Unser Gruppentag findet wieder mittwochs statt. Es ist uns wichtig, dass die Kinder einmal die Woche einen altersspezifischen Tag erleben. Somit finden sie sich schon relativ früh in ihren Altersgruppen zurecht und lernen gleichaltrige Kinder kennen, bilden neue Freundschaften,…

Da wir ein Platzproblem in der Kita haben, müssen wir am Gruppentag etwas umdisponieren. Wir werden den vorderen Flur als zusätzlichen Raum nutzen. Deshalb wird die Haupteingangstüre an diesem Tag ab 9:00Uhr geschlossen sein. Sollten Sie später kommen, gehen Sie bitte links am Haus vorbei und benutzen Sie die hintere Eingangstür. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Jedes Jahr bieten wir die Projekte Entenland und Zahlenland an. Es ist eine tolle Sache und wir möchten diese auf jeden Fall weiterführen. Da wir für jede Einheit das komplette Material des Enten- bzw. Zahlenlandes benötigen, wird die Gruppe der Zwerge das Projekt im zweiten Halbjahr durchführen.

Die Riesen treffen sich morgens mit den Kobolden in der Regelgruppe.

Ab 9:00Uhr gehen die Riesen mit Silke und Niclas in den Flur zum Zahlenland.

Die Kobolde bleiben mit Steffi und Alex in der Regelgruppe und tauchen im ersten Halbjahr ein ins Entenland 2 .

Die Zwerge treffen sich in der Ganztagesgruppe bei Nicole und Gabi. Sie werden im zweiten Halbjahr mit dem Entenland 1 beginnen.

Die U3 Kinder werden von Claudi und Petra betreut in der Krippengruppe.

 

 

 

 

Die Projekte nochmals kurz beschrieben:

 

Entenland:

Ziel des Projektes ist es, die Kinder zu befähigen, in der Vielfalt und Flüchtigkeit der Dinge klare Strukturen und zuverlässige Beständigkeit zu erkennen. Hierzu gehören grundlegende Fertigkeiten wie Sortieren und Ordnen, Orientierung in Raum und Zeit sowie erste Erfahrungen mit dem Spielwürfel und dem Zählen.

 

Zahlenland:

 Hier geht es darum die Kinder in die Welt der Mathematik einzuführen. Sie lernen fachübergreifende Zusammenhänge herzustellen und ihre allgemeinen Fähigkeiten werden gefördert. Das Projekt zeigt, wie die abstrakten mathematischen Inhalte aus Wahrnehmung und Handeln aufgebaut und in Anwendungen ständig erprobt werden können.

                                                    Sprachfuchs

Wir bieten zum Teil gezielte Sprach- und Wahrnehmungsförderung an.

 

ORGANISATORISCHES:

 

*Aktuell dürfen wir in der Kita nur 2 Gruppen untereinander mischen. Dies betrifft die Regel- und die Krippengruppe. Aus Platzgründen benutzt die Regelgruppe aktuell ab 9:00Uhr den vorderen Flur mit. Die Ganztagesgruppe den inneren Flur zum Fahren mit unseren Fahrzeugen. Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder bis spätestens 9:00Uhr in der Kita sind, da es sonst den Ablauf beeinflußt wenn soviel Bewegung ist und es immer klingelt.

 

Ummeldung:

Falls Sie die Betreuungszeiten Ihres Kindes ändern müssen, haben Sie ¼ jährlich d.h. bis zum 15. am Quartalsende die Möglichkeit dazu.

Sie können einen Antrag  stellen in dem Sie das Ummeldeformular ausfüllen und in der Kita abgeben. Dieses wird dann geprüft und Sie bekommen Bescheid, ob es möglich ist oder nicht.

Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kind gegebenenfalls dann auch die Gruppe wechseln muss!

 

Eingangstüren:

Der Haupteingang ist morgens bis 9:00 Uhr geöffnet. Eine Zwischentür mit Sicherheitsriegel, in Erwachsenenhöhe, sorgt dafür, dass die Kinder die Kindertageseinrichtung nicht selbständig verlassen können. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass dieser immer verschlossen ist. Sollten Sie nach 9:00 Uhr kommen, haben Sie die Möglichkeit zu klingeln.

 

 

Die hintere Eingangstüre ist ebenfalls zusätzlich mit einem Riegel versehen, der sich auch auf Erwachsenenhöhe befindet. Da dieser Riegel nur von innen verschlossen werden kann, ist diese Türe kein Ausgang mehr. Als Eingang ist sie nach wie vor jederzeit begehbar, da eine Klingel vorhanden ist. Um die Sicherheit auch im Außenbereich zu gewährleisten, haben die Gartentore innen einen Drehknauf.

 

Garderobe:

Jedes Kind hat seinen eigenen Garderobenplatz mit Foto. Er dient als erste Anlaufstelle beim Bringen des Kindes. Hier kann das Kind seine Jacke an den Haken hängen und gegebenenfalls Mütze, Schal und Handschuhe oben in die Ablage legen. Beim Eintritt in die Kindertageseinrichtung bekommt Ihr Kind eine Stofftasche mit Namen drauf. Somit sind die Hausschuhe immer am Garderobenplatz und können morgens angezogen und vor dem nach Hause gehen wieder ausgezogen und sicher verstaut werden.

An den Garderobenhaken werden auch die Matschkleider gehängt und ein Stiefelwagen beherbergt die Gummistiefel der Kinder, damit der Garderobenplatz sauber bleibt. Bitte versehen Sie die Sachen Ihres Kindes mit Namen!

 

Postfach:

Im Flur, neben den Garderobenplätzen, haben wir für jedes Kind ein „Postfach“ reserviert. Darin befinden sich immer aktuelle Elternbriefe und wichtige Infos für Sie. Dieses bitte regelmäßig leeren!

 

Krankheiten:

Wenn Ihr Kind eine ansteckende Erkrankung hat, darf es die Einrichtung nicht besuchen um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Wir bitten Sie deshalb immer den Rat Ihres Hausarztes- oder Kinderarztes in Anspruch zu nehmen (z. B. bei Fieber, auffallender Müdigkeit, wiederholtes Erbrechen, Durchfällen und anderen besorgniserregenden Symptomen, wie z. B. starker Husten, Halsschmerzen oder auch bei Läusebefall).

Bitte sagen Sie uns Bescheid, wenn Ihr Kind erkrankt ist.

Manche Erkrankungen wie z. B. Durchfall, Läusebefall, Kinderkrankheiten… müssen dem Gesundheitsamt gemeldet werden, damit das Gesundheitsamt alle Maßnahmen treffen kann, um eine Weiterverbreitung vorzubeugen.

Die Kinder sollten bei Durchfall 48 Stunden symptomfrei sei, bei Fieber 24 Stunden. Über das Auftreten ansteckender Krankheiten werden Sie durch einen Aushang an der Glastür im Eingangsbereich informiert!

Näher Infos im Anmeldeheft/Belehrung für Eltern und sonstigen Sorgeberechtigten gem. § 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

 

 

Abmelden:

Verständigen Sie uns bitte, wenn Ihr Kind den Kindergarten/die Krippe nicht besucht. z. B. Urlaub, Familienausflug, Arztbesuch…

 

Medikamente:

Medikamente dürfen von uns nicht verabreicht werden! Nur in besonderen Fällen und mit ärztlicher Einweisung. Zum Beispiel: Kinder mit Diabetes, Allergiker, o.ä.

Uns ist es auch nicht erlaubt den Kindern homöopathische Medizin zu geben!!!

 

Unfall:

Verletzt sich ein Kind in der Kindertageseinrichtung, wenden wir bestimmte Maßnahmen an: kühlen, Pflaster. Wir erstellen ein Protokoll über den Unfallhergang und die Behandlung aus. Dieses legen wir auf den Garderobenplatz Ihres Kindes und bitten Sie, dieses zu unterschreiben, damit Sie informiert sind, was geschehen ist.

 

HvO:

Unsere Mitarbeiterin Silke Tobler hat einen Sanitäterkurs belegt und ist Helfer vor Ort. Es ist toll so jemanden in der Einrichtung zu haben. Sie ist auf Bereitschaft und wird in Zukunft auch während der Arbeitszeit, sofern es möglich ist, zu Einsätzen gehen.

Zum Thema Zecken bei Kinder ist Frau Seehofer zukünftig unsere Fachfrau. Sie darf Zecken bei Kindern entfernen. Wir werden Sie als Eltern jedoch trotzdem immer sofort informieren. Sollten Sie das nicht wollen, geben Sie uns bitte Bescheid.

 

Versicherungsschutz

Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihr Kind auf dem Weg zur Kindertagesstätte, auf dem Weg nach Hause und in der Kindertagesstätte versichert ist.

Bitte melden Sie sich daher umgehend in der Kindertagesstätte, wenn unterwegs etwas passiert ist. So können wir der Versicherung unverzüglich Meldung erstatten. Der Versicherungsschutz gilt aber nur auf dem direkten Weg vom und zur Kindertagesstätte.

 

Gefahrenquellen

Anorakkordeln, lange Strickschals, lange Ohrringe und Ketten sind eine Gefährdung für Ihr Kind, die nicht zu unterschätzen sind. Was im familiären Umfeld durchaus in Ordnung ist, kann sich in einer Einrichtung mit vielen Kinder unterschiedlichen Alters ganz anders darstellen. Bitte achten Sie deshalb auf diese Gefahren.

 

 

 

Zum Schluss:

möchten wir uns für Ihr Interesse bedanken und falls Sie noch Fragen haben, oder zu einem späteren Zeitpunkt welche aufkommen, können Sie während der Öffnungszeit auf uns zu kommen!

 

Gerne gehen wir mit Ihrem Kind auf die Reise es in seiner Entwicklung zu begleiten, seinen Fähigkeiten entsprechend zu fördern und zu unterstützen. Wir sind uns aber bewusst, dass dies ohne die Basisarbeit im Elternhaus nicht gelingen kann. Die richtige Haltung eines Stifts, von Gabel und Löffel, der Gebrauch von Schere und Klebstoff, das selbständige An- und Ausziehen und gewisse Höflichkeitsformen werden in erster Linie im Elternhaus erlernt.

Wir unterstützen Sie darin gerne. Ein gemeinsames Handeln ist hierbei notwendig und  trägt dazu bei, Ihrem Kind Sicherheit und Eindeutigkeit zu vermitteln.

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kind und wünschen ihm und Ihnen einen guten Start in unserem Kindergarten!

 

 

Es grüßt Sie herzlichst

das pädagogische Fachpersonal der Kindertageseinrichtung Deutstetten

Unsere Veranstaltungen

Sind Sie
noch auf der Suche?

Durchsuchen Sie die Seite mit Stichwörtern: